Am Donnerstag, 07.07.2022, durfte die Gemeinde Überherrn sich über einen Förderbescheid über eine Bedarfszuweisung für das neue Feuerwehrgerätehaus in Altforweiler in Höhe von 300.000 Euro freuen. Übergeben wurde dieser vom Innenminister Reinhold Jost.

Dieses Fördergeld, das in den Neubau des Feuerwehrgerätehauses für den Löschbezirk Altforweiler fließt, wird dringend benötigt, denn „Feuerwehrleute sind auf eine gut aufgestellte Infrastruktur angewiesen, um im Ernstfall schnellst- und bestmöglich reagieren zu können“ so Innenminister Reinhold Jost.

Das alte Feuerwehrhaus entspricht schon lange nicht mehr den aktuellen Anforderungen und Vorgaben. Das ändert sich nun mit dem Neubau, für den zum Beispiel getrennte Umkleiden für Männer und Frauen und auch Jugendumkleiden, separate Technikräume, Werkstätten und Lagerräume und vieles mehr geplant sind.

Auch wird es Räume geben, die die Vor- und Nacharbeit der Feuerwehr möglich machen. Für die Fahrzeuge ist eine Fahrzeughalle mit vier Stellplätzen vorgesehen.

Bürgermeisterin Anne Yliniva-Hoffmann: „Die Feuerwehrmänner und -frauen verrichten einen besonders wertvollen und besonders anspruchsvollen Dienst für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger. Das tun sie sieben Tag die Woche, rund um die Uhr im Ehrenamt. Damit die Freiwillige Feuerwehr dies auch unter den bestmöglichen Voraussetzungen tun kann, ist eine zeitgemäße und den Anforderungen angemessene Ausstattung möglich. Dazu gehört auch ganz klar unser neu zu errichtendes Feuerwehrgerätehaus im Ortsteil Altforweiler.“

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Innenminister Reinhold Jost und seinem Ressort für diese tatkräftige und doch so notwendige Unterstützung, denn eine solche Investition bedeutet für eine Gemeinde einen finanziellen Kraftakt.

v.l.n.r.: Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Überherrn, Alois Thilmont; Landtagsabgeordneter Patrick Waldraff; Innenminister Reinhold Jost; Überherrner Bürgermeisterin Anne Yliniva-Hoffmann; Ortsvorsteher von Altforweiler, Gerhard Hewer; Löschbezirksführer von Altforweiler, Stefan Feiler; Architekt Dipl.-Ing. Robert Steffen; stellvertretende Bauamtsleiterin, Sabine Wilhelm