Am Freitag, 08.07.2022, hat die Gemeinde Überherrn ein Schreiben erreicht, in dem der Wirtschaftsminister Jürgen Barke seine infrastrukturelle Unterstützung bei der Bewältigung der Herausforderungen rund um die SVOLT-Ansiedlung zusagt.

Die Ansiedlung des Unternehmens SVOLT bedeutet für die gesamte Region und auch für unsere Gemeinde Überherrn eine große Chance. Die angekündigten 2000 Arbeitsplätze, die wirtschaftliche Positionierung des Landes im Bereich der alternativen Antriebssysteme und perspektivisch die Erzielung der für die Gemeinde so wichtigen Gewerbesteuern sind gewichtige Argumente für das Ansiedlungsvorhaben.

Zugleich entfaltet eine Ansiedlung dieser Größenordnung auch „mittelbare“ Folgewirkungen und generiert Bedarfe in ihrem unmittelbaren Umfeld. Es ist daher der richtige Ansatz, im Zuge einer solchen Unternehmensansiedlung nicht alleine das betroffene Industriegebiet vorzubereiten, sondern den künftigen Standort insgesamt und ganzheitlich in den Blick zu nehmen.

Diese Bedarfe hat die Landesregierung fest im Blick und möchte so mit der Strukturholding Saar zuverlässige Lösungen für Bürgerinnen und Bürger schaffen und anbieten.

So betont die Überherrner Bürgermeisterin Anne Yliniva-Hoffmann: „Eine Ansiedlung dieser Größenordnung in einer Gemeinde unserer Größenordnung macht auch konkrete und zielgerichtete Investitionen in den Ausbau und die Ertüchtigung der Infrastruktur vor Ort erforderlich. Es ist abzusehen, dass insbesondere der Bedarf nach Wohnraum und Bauland weiter steigen, die Nachfrage nach Betreuungsplätzen in KiTa und Ganztagsschule anwachsen, es zusätzliche Nachfrage nach Gewerbeflächen geben und der Modernisierungsbedarf unserer Verkehrseinrichtungen zügiger umzusetzen sein wird. Hier bestehen bereits jetzt Bedarfe. Daher ist es wichtig und richtig, die Gemeinde Überherrn ganzheitlich infrastrukturell in die Lage zu versetzen, mit dieser bedeutsamen Ansiedlung umgehen zu können.“

Die Unterstützung des zuständigen Ministeriums macht es möglich, eine positive und zukunftsgerichtete Entwicklung in unserer Gemeinde zu erreichen. „Über die getroffenen Verabredungen und den nun gemeinsam zu beschreitenden Weg freue ich mich sehr und bedanke mich für die gute Kommunikation und konstruktive Zusammenarbeit mit der Landesregierung unter der Federführung von Minister Jürgen Barke“ so die Überherrner Bürgermeisterin.