Wappen AltforweilerUrsprünglich hieß der Ort Forweiler.
Erst seit der Gründung Neuforweilers im Jahr 1703 nennt sich das Dorf zur Unterscheidung Altforweiler. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist der alte Name auch heute noch gebräuchlich. Der Ort wurde 1121 erstmals erwähnt.

Altforweiler wird im Norden und Osten von den Beruser Höhen und vom Felsberg und dessen Ausläufern umgeben. Daraus resultiert eine natürlich geschützte Lage mit einer besonderen Wohnqualität.

Die Altforweiler Bürger sind stolz auf ihre schmucke Kirche St. Matthias, die im Juli 1935 ihrer Bestimmung übergeben wurde. Das Besondere: Das Gotteshaus wurde von der Gemeinde in Eigenleistung schuldenfrei erstellt.

Die Dorfgemeinschaft wird von einem regen Vereinsleben geprägt. Unter dem Dachverband der Ortsinteressengemeinschaft haben sich 25 Vereine zusammengeschlossen. Neben den Veranstaltungen und Feiern der Vereine sind die Orannakirmes und das alle zwei Jahre stattfindende Dorffest die Highlights im Jahresprogramm.

Das eigene Ortswappen wurde der damals noch selbstständigen Gemeinde Altforweiler am 09. Juli 1964 verliehen.
Seit 1. Juni 2000 besteht eine Partnerschaft mit der französischen Stadt Ailly sur Noye in der Picardie, 17 Kilometer südlich von Amiens.